Knock Knock Knock / Night Patrol

Der fantastische Illustrator und Regisseur Erik van Schoor aus Berlin produzierte im Jahr 2017 mit viel Leidenschaft zum Detail zwei Kurzfilme im Horror-Genre. Ich durfte als VFX-Editor Teil des Teams sein und war in der Postproduktion für visuelle Effekte und Color Grading zuständig.

Beide Filme wurden bei der 15 Second Horror Film Challenge von über 300 Einsendungen in mehreren Kategorien ausgezeichnet.

Knock Knock Knock ist in seiner Originalfassung 135 Sekunden lang, Night Patrol 53 Sekunden lang. Beide Filme wurden für den Wettbewerb also extrem gekürzt. Hier kommt es beim Schnitt auf jeden frame (Einzelbild; in der Regel besteht eine Sekunde Film aus 24 bis 30 Einzelbildern) an, die Story muss trotzdem verständlich bleiben. Eine empfehlenswerte Übung für jeden Cutter. Ich war positiv überrascht, wie gut Filme mit einer Länge von nur 15 Sekunden funktionieren können. Vergleicht es selbst: Hier geht es zur Kurzversion von Knock Knock Knock und hier zu Night Patrol.

Hier ein Teil meiner Arbeit: Das Monster aus Knock Knock Knock bekam einen neuen Oberkörper. Dabei war die stetige Kamerafahrt in dieser Szene die große Herausforderung. Durch Kamera-Tracking (die Kamerafahrt vom Dreh wird durch eine virtuelle Kamera in Adobe After Effects simuliert) konnte ich meine neue Silhouette auf das Monster übertragen. Zusätzlich wurden noch neue, grobe Texturen auf die Hände und Oberschenkel gemappt um die sehr glatte Kleidung des Darstellers zu retuschieren. Abschließend folgte die kontrastreiche Farbbearbeitung in kühlem Blau mit hohen Glanzlichtern und tiefen Schatten.

 

Auch Night Patrol bekam nicht nur einen neuen Look mit düsteren, kontrastreichen Farben. So habe ich zum Beispiel in der Anfangsszene ein amerikanisches Polizeiauto eingesetzt und das Blaulicht so animiert dass es sich in der Motorhaube spiegelt und die ganze Lichtstimmung der Szene beeinflusst. Den Rauch, der beim Dreh über eine Nebelmaschine erzeugt wurde, habe ich in Adobe After Effects mit dem Plug-in Trapcode Particular von Red Giant an einigen Stellen deutlich verstärkt.

Die Arbeit und die enge Abstimmung mit einigen stundenlangen TeamViewer-Sessions haben großen Spaß gemacht. Grüße gehen raus an Erik und sein tolles Team!